Finanznachrichten, Bank News, Bank Management, Bank Marketing Das Bankenmagazin

Home » Life & Style » K2_DISPLAYING_ITEMS_BY_TAG Raiffeisenbank
K2_DISPLAYING_ITEMS_BY_TAG Raiffeisenbank

Der Aufsichtsrat der Raiffeisenlandesbank Oberösterreich Aktiengesellschaft hat in seiner Sitzung am 21. Dezember 2016 über Antrag von AR-Präsident NR Jakob Auer die Vorstandsmandate von Generaldirektor Heinrich Schaller (57) und Beteiligungsvorstand Reinhard Schwendtbauer (44) um weitere fünf Jahre verlängert. Die neue Funktionsperiode beginnt am 1. März 2017.

„Schaller hat die Raiffeisenlandesbank OÖ neu ausgerichtet und es wurden wesentliche Weichen für eine weitere erfolgreiche Entwicklung gestellt. Diesen Kurs wird er in den kommenden fünf Jahren gemeinsam mit dem Vorstand konsequent fortführen“, so Auer. Der Aufsichtsratspräsident verwies in diesem Zusammenhang insbesondere auch auf das Projekt „Raiffeisenbankengruppe Oberösterreich 2020“. Dabei wurde die Zusammenarbeit mit den oberösterreichischen Raiffeisenbanken intensiviert. Auer: „Dieses partnerschaftliche Zusammenwirken und die Maßnahmen zur Effizienzsteigerung kommen der gesamten Bankengruppe und vor allem auch den Kunden zugute.“

K2_PUBLISHED_IN News

Der Aufsichtsrat der Raiffeisen Bank International AG (RBI) hat in seiner heutigen Sitzung beschlossen, dass Andrii Stepanenko die Position des Retail-Vorstands in der RBI übernehmen wird. Stepanenko folgt Klemens Breuer, der die Bank Ende Oktober verließ. Stepanenko wurde am 28. April 1972 geboren und war zuletzt stellvertretender Vorstandsvorsitzender und Retail-Vorstand der Raiffeisenbank in Russland. Seine Bestellung bedarf noch der Genehmigung der Aufsichtsbehörden.

„Ich freue mich, dass wir das Vorstandsteam der RBI mit einer solch hervorragenden Führungspersönlichkeit verstärken können“, sagte Erwin Hameseder, Aufsichtsratspräsident der RBI. „Andrii Stepanenko hat während seiner langjährigen Tätigkeit für die RBI-Gruppe seine Expertise und Führungsstärke eindrucksvoll unter Beweis gestellt“, ergänzte RBI-CEO Johann Strobl.

Die Karriere des promovierten Betriebswirtes Stepanenko innerhalb der RBI-Gruppe begann 1998 als Leiter Corporate Credit Analysis der Raiffeisenbank Ukraine. Von 2000 bis 2003 war er in führender Funktion für die Entwicklung des Risikomanagements in der RZB-Gruppe tätig. Von 2007 bis 2008 war er Risikovorstand der Raiffeisenbank in Russland. Seit 2008 ist er in seiner derzeitigen Funktion tätig.

„Ich freue mich sehr über die neue Aufgabe. Die RBI ist eine der führenden Retail-Banken in CEE. Ich möchte diese Position in den kommenden Jahren ausbauen und insbesondere im Bereich der Digitalisierung Akzente setzen“, sagte Stepanenko.

K2_PUBLISHED_IN News