Finanznachrichten, Bank News, Bank Management, Bank Marketing Das Bankenmagazin

Home » AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGBs)

Auftragserteilung

  1. Rechtsgrundlagen für den Auftrag sind die gültigen allgemeinen Geschäftsbedingungen und die jeweils gültige Anzeigenpreisliste.
  2. Für den Inhalt und die Form der Anzeige ist der Auftraggeber verantwortlich und haftbar. Der Auftraggeber hat diesbezüglich den Verlag klag- und schadlos zuhalten. Der Verlag ist nicht verpflichtet, Inserate auf Inhalt und Form hin zu prüfen. Hierfür trägt der Auftraggeber die volle Haftung und hat dem Verlag jeden Nachteil voll zu ersetzen, der diesem aus der Veröffentlichung des Inserates erwächst.
  3. Der Verlag behält sich vor, Anzeigenaufträge – auch einzelne Anzeigen im Rahmen eines Gesamtauftrages – nach freiem Ermessen abzulehnen.
  4. Der Auftraggeber haftet dafür, dass die von ihm in Auftrag gegebenen Einschaltungen den Bestimmungen des UWG, das RabattG und des ZugabenG unterliegen und allfällige, nach dem Urhebergesetz für die jeweiligen Einschaltungen erforderlichen Genehmigungen der Berechtigten vorliegen.
  5. Die allgemeinen und die zusätzlichen Geschäftsbedindungen des Verlages gelten sinngemäß auch für Aufträge über Beikleber, Beihefter oder technische Sonderausführungen. Jeder Auftrag wird erst nach schriftlicher Bestätigung durch den Verlag und die Unterschrift des Kunden rechtsverbindlich.

Auftragsabwicklung

  1. Anzeigenaufträge sind innerhalb eines Jahres nach schriftlicher Auftragserteilung abzuwickeln, im Zweifelsfall gelten sie für die laufende Ausgabe.
  2. Die in der Anzeigenpreisliste bezeichneten Nachlässe und Rabatte werden nur für die innerhalb eines Kalenderjahres erschienenen Anzeigen gewährt.
  3. Der Auftraggeber hat bei unleserlichem, unrichtigem oder unvollständigem Abdruck der Anzeige Anspruch auf Zahlungsminderung oder eine Ersatzanzeige, wenn durch Fehler des Verlages der Sinn der Anzeige entscheidend verändert oder die Erfolgsaussichten wesentlich in Frage gestellt werden. Weitergehende Haftungen für den Verlag sind ausgeschlossen.
  4. Der Verlag gewährleistet die drucktechnisch einwandfreie Wiedergabe der Anzeige. Dem Auftraggeber obliegt es, für die Beistellung der Druckunterlagen gemäß den vom Verlag bekannt gegebenen technischen Anforderungen und Druckunterlagenschluss-Terminen (Mediadaten bzw. Auftragsbestätigung) zu sorgen. Der Auftraggeber trägt die ausschließliche Verantwortung für die technische Eignung der Druckunterlage. Der Verlag ist nicht verpflichtet, die Druckunterlagen dahingehend zu überprüfen, ob sie an sich für eine drucktechnisch einwandfreie Wiedergabe der Anzeige geeignet sind. Sind Mängel bei den vom Auftraggeber zu Verfügung gestellten
  5. Druckunterlagen nicht sofort erkennbar, sondern werden sie erst beim Druckvorgang sichtbar, so hat der Auftraggeber keine Ersatz- und/oder Gewährleistungsansprüche.
  6. Um die richtige Farbwiedergabe gemäß den Daten des Auftraggebers zu erzielen, hat der Auftraggeber die Möglichkeit, ein farbverbindliches Proof für die Druckerei zur Farbabstimmung beizustellen. Für Farbabweichungen, die unter den Drucknuancen liegen, sind keine Reklamationen oder Ersatzschaltungen möglich.
  7. Kann ein Auftrag aus Gründen höherer Gewalt oder aus Umständen, die der Verlag nicht zu vertreten hat, nicht oder nicht zur Gänze erfüllt werden, sind Ersatz und/oder Gewährleistungsansprüche jeder Art gegen den Verlag ausgeschlossen.
  8. Anzeigen, die aufgrund ihrer redaktionellen Gestaltung nicht als Anzeige erkennbar sind, müssen als solche vom Inserenten gekennzeichnet werden, oder sie werden vom Verlag als Werbung kenntlich gemacht.
  9. Zusatzvereinbarungen zu unseren Geschäftsbedingungen sind nur dann verbindlich, wenn sie vom Verlag schriftlich bestätigt werden.
  10. Platzierungswünsche sind für den Verlag nur im Falle der Leistung eines Platzierungszuschlages bindend, sonst ist der Verlag unverbindlich um Erfüllung bemüht. Erscheint ein „platziertes Inserat“ an einer anderen Stelle als der gebuchten, so kann deswegen vom Auftraggeber weder die Zahlung des vollen Preises verweigert noch Schadenersatz verlangt werden. Es entfällt jedoch der Platzierungszuschlag für den Auftraggeber.

Druckunterlagen

  1. geschlossenes, hochauflösendes PDF-Dokument, mind. 300 dpi.
  2. PDF-Dateien sind per E-Mail oder CD-ROM zu senden. Ohne Zusendung eines Proofs wird für die Richtigkeit und Vollständigkeit vom Verlag keine Gewähr übernommen.
  3. Die rechtzeitige Beistellung der korrekten PDF-Datei obliegt dem Auftraggeber.
  4. Die Pflicht zur Aufbewahrung der PDF-Datei endet 6 Monate nach Erscheinen, falls nicht ausdrücklich eine andere Vereinbarung getroffen wurde.
  5. Falls keine PDF-Datei bzw. eine unvollständige oder technisch ungenügende PDF-Datei angeliefert wird, wird der Auftraggeber vom Verlag über die notwendige Bearbeitung informiert. Sollte der Auftraggeber die Bearbeitung nicht selbst durchführen, werden die Bearbeitungskosten vom Verlag an den Auftraggeber weiterverrechnet.
  6. Bei Mängeln der beigestellten PDF-Dateien hat der Auftraggeber keinen Anspruch auf Ersatzeinschaltungen oder Zahlungsminderung.
  7. Beanstandungen sind innerhalb von 8 Tagen nach Erscheinungstermin dem Verlag zur Kenntnis zu bringen. Spätere Reklamationen sind nicht möglich.

Zahlungsbedingungen

  1. Zahlungen sind sofort nach Erhalten der Rechnung ohne Skontoabzug  fällig.
  2. Bei Zahlungsverzug werden Verzugszinsen i. H . v. 12 %, Mahnungs- und Einziehungskosten berechnet.
  3. Gerichtsstand ist Wien.

Storno

  1. Ein Rücktritt von bestellten und bestätigten Aufträgen ist nur bis zum Termin des offiziellen Anzeigenschlusses ohne Kosten möglich.
  2. Bei Zurückziehung von Aufträgen 10 Werktage vor Erscheinungstermin wird eine Stornogebühr von 100% des Inseratenwertes in Rechnung gestellt.
  3. Gebuchte, aber nicht erschienene Schaltungen aufgrund der Nichtvorlage von Druckunterlagen durch den Auftraggeber werden zu 100% verrechnet.

Verrechnung

  1. Reklamationen in Bezug auf die Rechnung werden nur innerhalb von 7 Tagen nach Erhalt (Datum des Poststempels) angenommen.
  2. Der Auftraggeber erhält nach Erscheinen der Anzeige ein Belegexemplar.

Gerichtsstand

Erfüllungsort und ausschließlicher Gerichtsstand ist Wien. Es gilt österreichisches Recht unter Ausschluss der Verweisnormen des österreichischen internationalen Privatrechts und des UN Kaufrechtsübereinkommen.